Größtmögliche Qualität zu einem niedrigen Preis bei bestem Service!
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Beratungshotlines: Inland 04532 282 98 98 Export +49 (0)40 60 55 02 44
Startseite » Anhängerauswahl Anmelden | Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
Anhängerauswahl

Das große Angebot von verschiedenen Anhängermodellen und Ausführungen macht die Kaufentscheidung nicht besonders leicht.

Falls Sie nicht schon genau wissen, was Sie haben wollen, sollten Sie folgende Punkte durchlesen um zu einer richtigen Entscheidung zu kommen:

1.) Gebremst oder ungebremst ?

Diese Frage stellt sich nur für Käufer von Einachsanhängern:.

Ungebremst bedeutet:
Der Anhänger hat keine eigenen Bremsen. Die erforderliche Bremsleistung muss das Zugfahrzeug voll mit übernehmen.

Vorteile:
- Geringere Anschaffung
- Geringere Unterhaltungskosten
- Geringerer Wartungsaufwand
- Darf von Führerschein B Besitzern immer gezogen werden

Gebremst bedeutet:
Der Anhänger verfügt über eine eigene Auflaufbremse und entlastet so das Zugfahrzeug. Wenn Sie bremsen, läuft der Anhänger auf, wodurch die Zugstange eingeschoben wird. Mittels der Übertragungseinrichtungen (Gestänge + Bremsseile) wird daraufhin die Radbremse betätigt und der Anhänger Last- und Geschwindigkeitsabhängig abgebremst.

Vorteile:
- Wesentlich mehr Sicherheit durch kürzeren Bremsweg
- Benutzung im Gebirge ist problemlos möglich
- In manchen Urlaubsländern darf man mit ungebremsten Anhängern nur 60 km/h fahren
- Der Anhänger verfügt dann auch über eine Handbremse
- Höhere Nutzlasten sind nur mit gebremsten Anhänger möglich
- Auch kleinere Zugfahrzeuge können größere Lasten ziehen
- Die Bremsen des Zugfahrzeuges werden geschont
- Es lohnt sich den Anhänger auf 100 abnehmen zulassen

2.) Einachser oder Tandem ?

Vorteil 1achser
- Günstiger in der Anschaffung und Unterhalt
- Lässt sich auch im beladenen Zustand leicht per Hand rangieren
- Geringeres Eigengewicht
- Auch für kleiner Zugfahrzeuge gut geeignet

Vorteil Tandem
- Es sind deutlich höhere Nutzlasten möglich sofern es das Zugfahrzeug zulässt
- Der Anhänger läuft wesentlich ruhiger weil 2 Räder nicht in jede Vertiefung reinlaufen
- Im Falle eine Reifenpanne kann man meist vorsichtig einig km weiter fahren
- Man benötigt meist keine Heckstützen

3.) Hochlader (Überlader) oder Tieflader (normale Ausführung) ?

Vorteil Hochlader
- Die Außenbreite ist kaum breiter als der Laderaum
- Es lassen sich auch die seitlichen Bordwände zum Laden aufklappen
- Es sind auch Laderaumbreiten über 2m möglich

Vorteil Tieflader
- Niedrigere Ladekante (auch wenn der Hochlader kleine Spezialreifen hat)
- Niedrigere Gesamthöhe bei geschlossenen Anhängern = Leichtzügiger
- Breitere Spur und niedriger Schwerpunkt = noch spurstabiler

4.) Holz, Alu oder Stahlwände ?

Holzwände sind sehr robust gegenüber grober Beanspruchung mit Bauschutt, Zement u.s.w.
Aluwände sind leichter, sehen besser aus und können nicht verrotten

Bei Stahlwänden gibt es riesige Qualitätsunterschiede:
Dünne Blechwände, wie Sie bei Baumarktanhängern Verwendung finden, sind sehr labil, klapprig und halten nicht lange. Meist sind sie auch aus bandverzinkten Blechtafeln geschnitten und anschließend in Form gekantet worden, dadurch rosten Sie an den Schnittkanten.
Stabile Stahlwände wie Sie bei Kippern zum Einsatz kommen, sind zwar sehr schwer, aber sie sind sehr robust gegenüber hoher Beanspruchung wie Bauschutt u.Ä.

5.) Holz oder Metallboden ?

Meist stellt sich diese Frage nicht, denn die meisten Anhänger verfügen über einen Boden aus s.g. Siebduckplatte (wasserfestes Sperrholz mit rutschhemmender Beschichtung).
Bei Kippern wird diese Bodenplatte meist mit verzinktem Stahlblech belegt, damit der Holzboden geschützt wird und das Ladungsgut beim Kippen besser runterrutscht.
Humbaur Kipper haben einen Stahlboden ohne Holz darunter, das hat den Vorteil, dass es kein Holz gibt was wegfaulen kann.
Alutrail-Anhänger haben einen Boden aus doppelwandigen Aluminium mit rutschfester Oberfläche. Auf diesen Boden kann man auch problemlos Schaufeln und er lässt sich genauso gut abfegen wir ein Holzboden. Der Vorteil ist die fast ewige Lebensdauer.
(Sperrholzböden halten meist 10 Jahre, wenn der Anhänger ohne Plane draußen steht).

6.) Welche Laderaumgröße ?

Hierzu kann man als Außenstehender nicht viel beraten.

Überlegen Sie sich, welche Ladungen sie transportieren wollen. Denken Sie dabei auch an die Zukunft. Mit einem großen Anhänger kann man auch kleine Sachen transportieren, umgedreht wird es schwierig.

Als reiner Freizeitanhänger reicht meist ein Laderaum von ca. 2x1 m aus. Für professionellere Anwendungen sollten es wohl schon 2,5 x 1,25 m Ladefläche sein. Bei dem Maß wäre es besser, wenn der Laderaum noch ein wenig größer ist, dann passen Rigipsplatten oder Paletten besser rein. Die nächste gängige Größe ist 3x1,5 m. Anhänger mit noch größerer Ladefläche werden meist nur von gewerblichen Anwendern gekauft.

Denken Sie auch daran, wo Sie den Anhänger hinstellen wollen. Anhänger können immer draußen stehen, dort wird der Platzbedarf wohl keine große Rollen spielen. Soll der neue Anhänger in einem Carrport oder Garage gestellt werden, sollten Sie sich schon Gedanken um die Außenmaße machen. Gerade bei der Höhe, hat es schon so manche böse Überraschung gegeben. Sie können uns bei Auftragserteilung mitteilen, welche Gesamthöhe Ihr Anhänger maximal haben darf dann stellen wir sicher, dass dieser Wert nicht überschritten wird.

Die Planenhöhen sollte noch aus einen anderen Grund nicht unnötig hoch gewählt werden, denn der Luftwiderstand und damit der Kraftstoffverbrauch steigen bei großen Höhen stark an. Auch die Seitenwindempfindlichkeit von hohen Anhängern kann bei Leerfahrten unter stürmischen Wetterbedingungen unangenehm werden. Größere Anhänger sollten nicht mit einer zu niedrigen Plane gekauft werden, erst ab einer Innenhöhe von 140 cm kann man sich in einem Anhänger halbwegs aufrecht und gut bewegen.

7.) Welches zulässiges Gesamtgewicht ?

Das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers sollte an die gewünschte Nutzlast und an die Anhängelast vom Zugfahrzeug angepasst werden. Die maximal Anhängelast vom Zugfahrzeug richtet sich danach, ob der Anhänger ungebremst oder gebremst ist. In den neuen Fahrzeugscheinen (Zulassungsbescheinigung I) finden Sie die Werte unter O.1 und O.2 in den alten Fahrzeugscheinen unter Ziffer 27 und 28. Eine evtl. erhöhte Anhängelast unter besonderen Bedingungen finden Sie bei beiden Papieren im Bemerkungsfeld (gilt nur für gebremste Anhänger). Bitte beachten Sie daß Zugfahrzeuge auch Anhänger mit wesentlich höheren zul.Ges.Gew. ziehen dürfen, wenn Sie nur entsprechend der Anhängelast vom Zugfahrzeug ausgelastet werden. Leergewicht des Anhängers + Ladung = Anhängelast. Hier kann ein niedriges Eigengewicht vom Anhänger durchaus von entscheidenden Vorteil sein.

Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang auch die führescheinrechtlichen Auswirkungen und ggf. die Fahrtenschreiberpflicht bei gewerblichen Transporten.

8.) Kofferanhänger oder Hochplane ?

Vorteil Kofferanhänger
- Diebstahlschutz – Versicherungsschutz möglich weil abschließbar
- Es lassen sich Zurrleisten an den Innenwänden anbringen
- Weniger Kondensbildung
- Professionelles auftreten

Vorteil Planenanhänger
- Leichter
- Preisgünstiger
- Lässt sich seitlich beladen
- Plane und Gestell lässt sich abnehmen um den Anhänger anders zu nutzen

9.) Bei Hochladern normale Große oder kleine Spezialräder ?

Vorteil große Räder
- Preisgünstiger in Anschaffung und im Ersatz
- Robuster bei hoher Beanspruchung
- Höhere Laufleistung
- Mehr Federungskomfort

Vorteil kleine Spezialräder
- Niedrigere Ladekante
- Niedrigere Gesamthöhe = weniger Luftwiderstand
- Niedrigerer Schwerpunkt

10.) Welche Planenfarbe ?

Helle Planen, besonders weiß sind sehr schmutzempfindlich, bieten aber einen guten Untergrund für Beschriftungen.
Dunkelgrau ist sehr zeitlos, schmutzunempfindlich und passt zu allen Autofarben.
Silber sieht gut aus, wird aber beschichtungsbedingt knitterig aussehen, wenn man die Plane häufig zusammenlegt.
Dunkelgrün passt nicht zu allen Autotönen, macht aber eine gute Figur wenn der Anhänger im Garten unter Bäumen steht.
Man kann die Planenfarbe auf seine Firmenfarben oder auf die Lieblingsautofarbe abzustimmen. Bitte bedenken Sie, daß Ihr Anhänger wohl aber mehre Autogenerationen überdauern wird.
Ansonsten: Farbe = Geschmackssache

Unsere angebotenen Planenfarben finden Sie hier

11.) Bei Kippern E-Pumpe oder Handpumpe ?

Wir empfehlen die E-Pumpe, wenn regelmäßig mehrfach am Tag gekippt werden soll.
Wenn der Anhänger noch zusätzlich eine Handpumpe hat, ist das von Vorteil wenn die Batterie der E-Pumpe mal leer ist oder ausfällt.
Mehrfach am Tag per Hand zu kippen wird auf Dauer etwas lästig.
Kipper mit Handpumpe sind in der Anschaffung meist EUR 500,- billiger und man muß sich nicht um den Ladeanschluß und die Batterie kümmern.
Es macht zwar großen Spaß per E-Pumpe zu kippen, aber für gelegentliche Kippvorgänge reicht eine Handpumpe völlig aus.

12.) Bei Kofferanhängern Plywood, Sandwich oder Aluaufbau ?

Plywoodwände sind extrem stabil und lassen wenig Kondensbildung zu.
Sandwichwände sind leicht, verrotten nicht und haben sogar gewisse Dämmungeigenschaften.
Aluwände sind teuer, haben keinerlei Dämmung, lassen am ehesten Kondensbildung zu, sind dafür aber sehr leicht, halten fast ewig und sehen sehr wertig aus.

13.) Tempo 100 oder nicht ?

Die Tempo 100 Abnahme macht meist nur bei gebremsten Anhängern richtig Sinn, weil man ungebremste Anhänger i.d.R sehr stark ablasten müsste.
Wenn man täglich mit dem Anhänger auf der Autobahn ist, ist die Tempo 100 Abnahme sinnvoll. Für gelegentliche Autobahnfahrten werden sich die Kosten für die Tempo 100 Abnahme wohl nie amortisieren. Auf jeden Fall sollte man bei Tempo 100 Betrieb prüfen ob das eigene Zugfahrzeug alle notwendigen Bedingungen erfüllt.

Mehr Informationen über Tempo 100 finden Sie hier

14.) Billiganhänger oder Qualitätsprodukt ?

„Ich kann es mir nicht leisten billig zu kaufen“

Wer kennt diesen Spruch nicht. Und meistens trifft er auch zu.
Sehr gute Qualität muß aber nicht sehr teuer sein, dafür sind z.B. unsere Alutrail-Anhänger mit Alubordwänden und hoher Verarbeitungsqualität ein gutes Beispiel.
Wahrscheinlich wird man einen Alutrail Anhänger über Jahrzehnte nutzen können.

Warum im ungebremsten Bereich für einen geringen Minderpreis wahrliche Klapperkisten aus schafkantigen Blech gekauft werden, die an den Schnittkanten auch noch rosten, ist uns rätselhaft. Man muß seinen Anhänger schon sehr selten und nur mit geringer Belastung nutzen, um mit einer Baumarkt-Blechkiste auf Dauer glücklich zu bleiben.

Planenmaterial wie wir es verwenden, sind von bester LKW-Qualität mit Complan Gütesiegel.

Solche Planen halten, wenn Sie ständig der Witterung ausgesetzt sind, über 15 Jahre.

Billigplanen, auch diejenigen, die sich mit dem ungeschützten Begriff >>LKW-Plane<< schmücken, halten häufig nicht mal vier Jahre. Aufgrund schnell flüchtiger Weichmacher und mangelnder Gewebeverstärkung werden Sie unter ständigen Witterungseinfluß sehr schnell hart und zerreißen dann bei stürmischen Wetter.

Unsere Planengestelle sind komplett aus massiven Alurechteckrofilen gefertigt, die sehr solide mit 8mm Niroschrauben zusammengefügt sind. Im Dachbereich befinden sich gewölbte Aluquerrohre die dafür sorgen, daß kein Tropfen Wasser auf dem Anhängerdach steht.

Alle Anhänger haben seitlich und hinten herausnehmbare und sehr stabile Alusteckbretter.

Gerade bei den Planengestellen gibt es von Wettbewerbern sehr minderwertige Konstruktionen.

15.) Gebraucht oder Neu ?

Für viele Verkäufer wohl die wichtigste Frage. Hier aber, kann man eine eindeutige Empfehlung aussprechen.

Man muß schon großes Glück haben um einen gebrauchten Anhänger zu finden, der ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis hat.

Es gibt Kunden, die kaufen sich einen alten gebrauchten Anhänger damit sie am Wochenende was zu basteln haben. Für diesen Kundenkreis kann man gebrauchte Anhänger natürlich empfehlen Für die meisten anderen Kunden lohnt sich der Kauf eines gebrauchten Anhängers meist nicht. Die neuwertigen oder gut erhaltenen gebrauchten Anhänger kosten fast so viel wie bei uns Neue, und selbst die über 10 Jahre alten Modelle kosten TÜV-fällig und/oder reparaturbedürftig noch sehr viel Geld. Im Gegensatz zu gebrauchten KFZ, haben Anhänger einen extrem niedrigen Wertverlust. Das ist für Sie nur von Vorteil wenn Sie einen gebrauchten Anhänger in Zahlung geben wollen.

Ganz wichtig für alle Gebrauchtanhängerkäufer:
Bitte niemals einen gebrauchten Anhänger kaufen, der nicht vorher besichtigt wurde. Das gilt auch, wenn der Anhänger gerade eine neue Hauptuntersuchung bekommen hat.

16.) V-Zuggabel oder gerades Zugrohr ?

 

Vorteil gerades Zugrohr:
- Immer stabil weil dickwandige Konstruktion (bei ungebremsten Anhängern bestehen die V-Gabelholme bei vielen Fabrikaten nur aus sehr dünnen gekanteten Blech)
- Viel Platz zum rangieren
- Lässt sich schnell austauschen

Vorteil V-Zuggabel:
- Besseres Crash Verhalten bei Auffahrunfällen
- Günstigere Kraftverteilung bei breiten Anhängern
- Günstigerer Austausch bei gebremsten Anhänger, wenn die Auflaufeinrichtung nicht mit ausgetauscht werden muß

17.) Höhenverstellbare Zugeinrichtung oder zusätzliche Kugelkupplung am LKW ?

Vorteile Höhenverstellbare Zugeinrichtung:
- Anhänger lässt sich an PKW mit Kugelkupplung und an verschieden LKW mit Maulkupplung einsetzen

Nachteile Höhenverstellbare Zugeinrichtung:
- Sehr teuer in der Anschaffung (Für die Mehrkosten lassen sich mehrere LKW mit einer zusätzliche Kugelkupplung ausrüsten, diese LKW können dann beliebig alle Arten von Anhängern ziehen)
- Sehr schwer
- Hohe Unterhaltungskosten weil alle Verschleißteile sehr teuer sind
- Umständlich in der Bedienung, Austausch Kugelkupplung und Zugöse ist mit gewissen Aufwand verbunden
- Bei Fehlbedienung können die Zahnsegmente beschädigt werden, dadurch sehr hohe Reparaturkosten
- Bei Benutzung an PKW sehr lange Zugeinrichtung
- Bei Wiederverkauf hoher Wertverlust

18.) Lange Zugeinrichtung oder kurze ?

Vorteil lange Zugeinrichtung:
- Besseres rangieren möglich
- Mehr Platz für vorn überstehende Ladung bei Anhängern mit Bugklappe

Vorteil normale Zugeinrichtung:
- Kostengünstiger
- Weniger Gewicht
- Geringere Gesamtlänge dadurch geringerer Platztbedarf

19.) Außenliegende oder eingelassene Verschlüsse ?

Vorteile außenliegende Verschlüsse:
- Meist etwas robuster
- Kostengünstiger Austausch möglich
- Einfachere Bedienung z.B. mit Handschuhen

Vorteile eingelassene Verschlüsse:
- Verschlüsse tragen nicht auf, nichts kann hängen bleiben, Plane wird nicht gestört
- Bei Hochladern geringere Gesamtbreite des Anhänger
- Weniger Verletzungsgefahr bei Hochladern weil keine vorstehenden Teile

20.) Räder mit kleinen oder großen Durchmesser?

Vorteile kleine Räder:
- Vorteil nur bei Hochladern (Räder unter der Ladefläche)
- durch kleine Räder weniger Ladehöhe, per Hand leichter zu beladen und mit Maschinen/Fahrzeugen besser befahrbar
- niedrigerer Schwerpunkt
- weniger Luftwiderstand bei Anhänger mit Hochplane

Vorteile große Räder:
- Günstiger bei der Anhängeranschaffung und im Ersatz im vergleich zu kleinen Spezialrädern
- Geringerer Luftdruck notwendig, daher mehr Federungskomfort
- Besseres Rollverhalten z.B. bei Bordsteinkontakten oder auf weichem Grund
- Leichtere Ersatzradbeschaffung

21.) Gummifederachse oder andere Achse ?

Vorteile Gummifederachse:
- Federung ist wartungsfrei
- Federung ist nahezu unzerstörbar
- Auch ohne zusätzliche Achsstoßdämpfer ist die Dämpfung sehr gut

Vorteile andere Achssysteme:
- Zum Teil geringfügig besseres Federverhalten bei geringer Zuladung

22.) Radbremse von Knott oder anderes Fabrikat?

Vorteile Knott Radbremse:
- Sehr robust und funktionssicher
- Sehr leicht einzustellen
- Sehr günstige Verschleißteile

Informationen über sinnvolles Anhänger-Zubehör finden Sie >>hier<<


Zurück
Copyright © Felix Kröger